So findest du die passende French Press für dich

finde die passende French Press

Auch wenn die Tradition der French Press (Shop) schon viele Jahrzehnte zurückreicht, erlebt diese Art der Kaffeebrauerei in letzter Zeit einen regelrechten Boom. Die klassische French Press stammt aus Frankreich und Italien, ist aber mittlerweile auf der ganzen Welt für einen guten Kaffee beliebt. Dabei ist die Auswahl an verschiedenen French Press Kannen sehr groß. Wie du die für dich richtige French Press findest und was du beim Kauf alles beachten solltest, das erfährst du in unserem Beitrag.

Alle Produkte zu “French Press” anschauen.

Woher stammt sie?

Die ersten Modelle der French Press lassen sich auf das Jahr 1850 in Frankreich zurückführen. Konzeptzeichnung der beiden Männer Henri-Otto Mayer und Jacques-Victor Delforge belegen, dass sich die beiden mit der Konstruktion einer solchen Kaffeepresse auseinandergesetzt haben. Die grobe Funktion lässt sich mit der heute bekannten Pressstempelkanne vergleichen. Im Inneren der Kanne befindet sich loser Kaffee und heißes Wasser, die miteinander reagieren und so den Kaffee herstellen. Mit dem Stempel wird der lose Kaffee dann vom Wasser getrennt.

Über die Jahre hinweg haben verschiedene Designer aus Frankreich und Italien Patente für die French Press angemeldet. Der offizielle Patentinhaber ist der italienische Designer Attilio Calimani. In den 1920er Jahren wurde das Gerät immer beliebter und verbreitete sich auch in Amerika.

Wie ist eine French Press aufgebaut?

Das heutige Design einer Kaffeepresse lässt sich so oder so ähnlich bei allen Modellen finden. Als Behälter wird eine Kanne aus hitzebeständigem Glas verwendet. Kannen aus Glas haben zusätzlich noch eine Ummantelung mit Standfüßen und einer Halterung, die in einigen Fällen auch abgenommen werden kann. Andere Modelle wiederum nutzen Edelstahl für ihr Behältnis. Diese sind besser dafür geeignet, die Hitze im Inneren der Kanne zu halten.

Das Herzstück einer French Press ist der Stempel und der Filter. Beides sorgt dafür, dass das Kaffeepulver auch komplett vom Wasser getrennt wird. Dieser Filter wurde über die Jahrzehnte stetig weiterentwickelt und lässt sich in seiner heutigen Form auch in den meisten Kaffeepressen finden. Am langen Stab befindet sich einerseits der Deckel der Kanne, der lose damit verbunden ist. Somit kann später der Druckmechanismus ausgelöst werden. Am anderen Ende befindet sich der Filter.

Der Filter einer French Press besteht aus mehreren Bauteilen, um den Kaffee auch richtig herunterzudrücken. Die einzelnen Bauteile lassen sich auch auseinandernehmen und einzeln waschen. Der obere Stopper besteht aus einer Metallplatte mit Löchern und einem Kranz aus rundem Edelstahl, der den Kaffee an den Seiten hindern soll, nach oben zu gelangen. Darunter befindet sich immer ein feines Sieb aus Metall. Dieser funktioniert ähnlich wie ein normaler Kaffeefilter und fängt das Kaffeepulver auf. Ganz unten befindet sich eine grob löchrige Metallplatte, die sich mit dem langen Stab verbindet und so den Filter an Ort und Stelle hält.

Worauf muss ich beim Kauf achten?

Beim Kauf einer French Press sollte vor allem auf die Verarbeitung der Kanne und des Filters geachtet werden. Diese zwei Komponenten sind die wichtigsten Bestandteile des Küchengeräts. Kaufe dir eine Kanne, die einen sicheren Stand hat und nicht aus Versehen umkippt. Bei Glaskannen sollte besonders darauf geachtet werden, damit das Glas nicht zerspringt. Auch bei einer Thermo French Press (Shop) aus Edelstahl sind eine gute Verarbeitung und ein sicherer Stand wichtig.

Achte beim Kauf auch auf einen Überlaufschutz am Deckel der French Press. Alle Kaffeepressen haben zwar eine Angabe, wie weit sie sich befüllen lassen, jedoch kann immer etwas überschwappen. Die meisten Deckel haben außerdem noch einen zusätzlichen Filter beim Ausguss, um restliche Kaffeestücke festzuhalten.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Möglichkeit, den Filter in seine Einzelteile zerlegen zu können. Die Reinigung einer French Press ist extrem wichtig und sollte nach jedem Brauvorgang geschehen. Kaufe dir daher einen Kaffeebereiter, wo sich auch jedes Teil einzeln waschen lässt. Achte dabei auch auf die Qualität und die Verarbeitung des Filters. Wenn du dich für eine French Press interessierst, dann schaue gerne in unserem Shop vorbei. Wir bieten eine Auswahl an verschiedenen Modellen an.

Welche Vorteile und Nachteile gibt es?

Vorteile:

  • sehr günstig
  • einfache Anwendung
  • umweltfreundlich
  • einfach zu transportieren

Nachteile:

  • Kaffee kann sehr stark sein
  • grober Kaffee (kann Spuren des Pulvers enthalten)
  • Reinigungsprozess anstrengend

Eine Anleitung für die French Press

  1. Bringe Wasser zum Kochen. Wenn dein Wasserkocher (Shop) keine Anzeige für die Temperatur hat, lasse ihn einmal aufkochen und dann für eine halbe Minute abkühlen, bevor du das Wasser nutzt. Bei einem Wasserkocher mit Anzeige (Shop) ist eine Temperatur zwischen 93 °C und 98 °C optimal. Das Wasser sollte nicht komplett kochend über den Kaffee gegeben werden, da dieser sonst verbrennt und bitter schmeckt.
  2. Während das Wasser kocht, kannst du deinen Kaffee vorbereiten. Nutze hierfür grob gemahlenen Kaffee deiner Wahl. Entweder hast du bereits Kaffeepulver zur Hand – aus deiner Kaffeedose mit Aromaventil (Shop) – oder du nutzt eine Kaffeemühle (Shop), um die Bohnen auf die gewünschte Größe zu bringen. Achte hierbei darauf, dass das Pulver nicht zu fein ist. Ansonsten kann es passieren, dass das Sieb in der French Press nicht alles auffängt. Als Verhältnis solltest du 60 Gramm Kaffeepulver zu einem Liter verwenden, aber das kann auch an den eigenen Geschmack angepasst werden. Als Hilfe kannst du auch einen Kaffeemesslöffel (Shop) verwenden.
  3. Gebe das Pulver unten in die French Press und gieße dann das fast kochende Wasser in langsamen und kreisenden Bewegungen darüber. Hier eignet sich ein Wasserkocher mit Schwanenhals, aber mit etwas Vorsicht tut es auch ein normaler Wasserkocher. Fülle die French Press bis zum gewünschten Punkt auf. Rühre dann die Mischung einmal um, damit der gemahlene Kaffee auch von allen Seiten mit Wasser benetzt ist.
  4. Jetzt heißt es warten. Vier bis fünf Minuten sind optimal, aber auch hier muss der persönliche Geschmack entscheiden. Je länger der Kaffee braut, desto stärker wird er. Probiere selbst, wie dir dein Kaffee am besten schmeckt. Sobald die Zeit vorüber ist, setze den Deckel auf und drücke den Stempel langsam herunter. Danach ist dein French Press Kaffee auch schon fertig.
  5. Nachdem du deinen Kaffee genossen hast, entsorge den überschüssigen Kaffee aus dem Boden des Behälters und reinige die gesamte French Press. Dafür reicht in den meisten Fällen warmes Wasser. Einige Modelle sind auch spülmaschinenfest, aber nicht alle. Nehme dafür auch den Filter auseinander. Lasse alles gut trocknen.

Viel Spaß und Genuss,

wünscht ForwardsFives Logo

Worauf ich beim Kauf einer Kaffee Mühle achten sollte
Kaffee

Kaffee Mühle: Worauf sollten Sie achten?

Wahre Kaffeeliebhaber schätzen es, mit einer Kaffee Mühle ihre Kaffeebohnen selbst zu mahlen. Sie lieben den Wohlgeruch des frisch gemahlenen Kaffees und schätzen die Möglichkeit, mit der Kaffee Mühle den Mahlgrad selbst einstellen zu können. Dieser ist für das Aroma sehr entscheidend, um einen guten Kaffee zu erhalten. Warum eine Kaffee Mühle verwenden? Gemahlener Kaffee Mehr lesen

Latte Art in den Kaffee zaubern
Kaffee

Latte Art lernen: So gelingt dir die Milchschaum-Verzierung

Der Milchschaum auf einem guten Cappuccino oder einem Latte Macchiato ist nicht nur geschmacklich ein Highlight. Auch optisch wertet die Schaumkrone jedes Heißgetränk auf. Besonders dann, wenn Baristas kunstvolle Verzierungen in den Milchschaum zaubern. Latte Art heißt diese kreative Gestaltung der Milchschaumoberfläche. Doch du musst kein professioneller Barista sein, um Latte Art zu lernen. Wie Mehr lesen

Die richtige Kaffeebohnen Sorte finden
Kaffee

Die richtige Kaffeebohnen Sorte finden

Für Kaffeeliebhaber gehört die tägliche Tasse guten Kaffees zur täglichen Routine dazu. Damit bei der Zubereitung nichts schiefgeht und der Kaffee zu einem unverwechselbaren Geschmackserlebnis wird, sind gute Kaffeebohnen das A und O. Denn egal, ob die Zubereitung mit einem Kaffeevollautomaten, einer French Press (Shop), einem Espressokocher (Shop) oder dem klassischen Handfilter stattfindet, kommt es Mehr lesen

Eigene Rösterei - Kaffee selber rösten DIY
Kaffee

Eigene Rösterei: Kaffee selber rösten DIY

Für alle leidenschaftliche Kaffeeliebhaber, die den perfekten Kaffee zu Hause genießen möchten, ist das Rösten von Kaffeebohnen in der eigenen Rösterei genau das Richtige. In diesem Guide wird gezeigt, wie einfach es ist, seine eigene kleine Rösterei für daheim einzurichten. Warum man sich unbedingt selbst in der Rösterei versuchen sollte Die Do-It-Yourself-Methode bei der Rösterei Mehr lesen

Wiener Kaffee Spezialitäten - der Wiener Kaffee mit Schlagsahne und Zimt
Kaffee

Die Kaffee Spezialitäten aus Wien – eine alte Tradition

Wien hat einige regionale Spezialitäten zu bieten, ganz besonders aber eine einzigartige Kaffeehauskultur mit zahlreichen außergewöhnlichen Kaffee Spezialitäten wie kaum ein anderes Land. Etwa 2.400 Kaffeehäuser laden in Wien zum gemütlichen Verweilen ein. In einem traditionellen Wiener Kaffeehaus kann man nicht einfach so einen Kaffee bestellen, ohne fragend angesehen zu werden, denn Wiener Kaffeehäuser bieten Mehr lesen

Quelle des Titelbilds: “French Press-Kaffeemaschine” von Multiart auf iStock mit der ID 134104982.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert